Trampolin Gesundheit

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Dynamic Rebounding: Den Körper gesund schwingen

 

 

Hinter diesem abstrakten Begriff verbirgt sich eine wahre Wohltat für Körper und Geist. Denn Dynamic Rebounding ist eine neuartige Trainingsform, welche alle Bereiche des Gesundheits- und Fitnesstrainings abdeckt. Der Begriff Rebounding bedeutet zurückfedern. Die Rede ist dabei vom Springen auf einem medizinischen Trampolin. Im Fokus steht nicht nur die Aktivierung von bis zu 400 Muskeln im Körper, sondern auch Spaß an der Bewegung.          

Dynamic Rebounding macht nicht nur fit sondern auch glücklich, dank ausgeschütteten Glückshormonen. Wer keine Zeit für einen Kurs oder Privatstunden bei einem zertifizierten Trainer finden sollte, der kann auch Zuhause aktiv werden. Die Trampoline lassen sich bequem online bestellen und Videoplattformen im Internet bieten eine Fülle verschiedenster Übungen an.

(Video kann eingebunden werden:
https://www.youtube.com/watch?v=SwWgKKlMNXw - 3 Minuten bellicon® Trampolin Training für Damen von Regina Ziegler)

 

Wie funktioniert Dynamic Rebounding?

Dynamic Rebaounding ist ein ständiges Auf- und Abschwingen, bei dem sich der Körper im Wechsel an- und entspannt. Die medizinischen Trampoline, die bei diesem Training zum Einsatz kommen, ermöglichen ein besonders sanftes Springen. Währenddessen hat der Körper stets einen wackeligen Stand auf der flexiblen Sprungmatte, dadurch sind ständig Muskeln im ganzen Körper aktiv. Das eigene Gewicht wird beim Einsinken in die Sprungfläche fiktiv erhöht. Dabei erreicht man eine bis zu vervierfachte Schwerkraft. Dies beansprucht die Muskeln besonders effektiv.

•     Muskeln werden überdurchschnittlich beansprucht und trainiert

•     Sehnen, Bänder, Knorpel und Bandscheiben werden durch die Schwingungen sanft massiert

•     Fußmuskeln und Gleichgewichtssinn werden trainiert

•     Gelenke werden nicht zu sehr belastet

•     Hohe Stoffwechselaktivität bei geringfügiger sportlicher Belastung

Selbst die NASA setzt sich mit dieser Thematik auseinander. Astronauten müssen auf Trampolinen trainieren, bevor sie ins All geschickt werden können. Eine Studie der NASA ergab, dass Trampolinspringen eine bis zu 68% effektivere Sauerstoffaufnahme ermöglicht als Joggen. Mit Dynamic Rebounding kann nun jedermann diese positiven Auswirkungen erleben. Die Trainingsform wird von Ärzten, Therapeuten und Leistungssportlern empfohlen.

Was ist das besondere an den Trampolinen?

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Anbietern für medizinische Trampoline. Besonders Bellicon Trampoline gelten als der Marktführer in Deutschland. Durch ihre spezielle Beschaffenheit ermöglichen sie ein effektives Training, dass gleichzeitig Rücken und Gelenke schont. Während man beim Joggen in einer Stunde nur etwa 500 Kalorien verbrennt, sind es beim Dynamic Rebounding über 750 Kalorien. Als besonders effektiv für das Gesund-Schwingen erweisen sich die Trampoline von bellicon, da sie Experten mit ihrer besonderen Bauweise überzeugen.

•     High-Tech-Trampoline von bellicon (Qualität made in Germany)

•     besonders Hohe Qualität (Sprungmatte, Federung, Rahmen)

•     besonders leicht und klein

•     Patentierte Gummi-Seilringfederung statt Stahlfedern (besonders weiche, harmonische Schwingungen)

•     hoch elastisch

•     Sanfteres Abfedern, da man besonders tief in die Sprungmatte einsinkt

•     verschiedene Größen, Stärken, Farben und Designs

•     Montierbarer Haltegriff für Senioren

•     Garantie von 3-5 Jahren

•     Mit Gütesiegel „geprüft und empfohlen“ von Aktion Gesunder Rücken ausgezeichnet

Wer kann es anwenden?

Grundsätzlich ist Dynamic Rebounding für nahezu jede Altersgruppe geeignet. Ob für Kinder mit ADS oder ältere Menschen, die im Sitzen oder an einem Haltegriff trainieren – die medizinischen Trampoline bieten für jegliche Leiden ein gesundheitsförderndes Training. Die Übungen können sowohl allein als auch mit einem Partner ausgeführt werden.

Für welche Bereiche kann es angewendet werden?

•     Haltungsschulung

•     Fettverbrennung und Stoffwechselaktivierung

•     Balance- und Koordinationsübungen

•     Muskelaufbau, Fitness, Cardio

•     Bauch, Beine, Po, Schultern, Füße

•     Herz-Kreislauftraining

•     Stärkt das Immunsystem

•     Glückshormone werden freigesetzt (Stressabbau, gegen Depressionen)

•     Dehnungs-, Atmungs- und Entspannungsübungen (gegen Asthma)

•     Entschlackung und Entgiftung des Körpers (Lymphsystem angeregt)

•     Fördert Verdauung

•     Arthrose

•     Venengesundheit, Blutdruck-Regulierung

•     Beckenbodentraining

•     Sturzprophylaxe

•     Energiepunkte und Reflexzonen stimulieren

•     Positiver Pumpeffekt auf alle Körperzellen

 

Ausgewählte Anbieter für Dynamic Rebounding

•     Schwing dich gesund (Lauda-Königshofen)

•     Trampolinschwingen (Welzheim)

•     Die Fitmacher (Bremen)

•     Euphysis (Hannover)

•     Prävendus (Düsseldorf)

•     My mooves (Wiesbaden)

•     Pilatesbody (München)

•     Lucie Fit (Nürnberg)

Neben Kursen vor Ort bietet auch das Internet viele Möglichkeiten zum Trainieren. So hält der Bellicon Deutschland-YouTube-Channel diverse Videos und Anleitungen bereit, aber auch Online-Fitnessplattformen wie www.pur-life.de oder www.bellicoach.de.

8.3.16 23:05, kommentieren

Die besten Trampolinübungen

Ein hauseigenes Trampolin ist ein echtes Allround-Talent. Individuell und nach Lust und Laune kann man sich beim Trampolinspringen auf bestimmte Körperregionen fokussieren, die man besonders trainieren möchte. Wenn man möchte, kann man aber auch nur wegen aus Spaß springen oder um Stress abzubauen.

Bei jeder Übung wird der Körper gleichmäßig belastet, was das Verletzungsrisiko minimiert. Je nach Trampolinmodell können erhöhte Polsterränder zusätzlich die Sturzgefahr verringern, wenn man beim Springen noch etwas unsicher ist.

 

Doch welche Übungen sind für welchen Anlass am besten geeignet?

Wer seine Beckenbodenmuskulatur stählen möchte, der kann dies schon durch leichtes Wippen tun. Durch die abwechselnde Muskelkontraktion und -entspannung, werden die Muskeln um die Wirbelsäule und die Beckenbodenknochen herum gestärkt. Eine starke Muskulatur in diesem Bereich kann besonders bei Freuen in höherem Alter helfen weniger Anfällig für Harnwegsinfekte zu werden oder sich auch Inkontinenz zu schützen.

Stärkeres Schwingen mit gleichzeitigem Arme Kreisen erhöht den Puls und bringt das Herz-Kreislauf-System auf touren. Dadurch werden alle für den Stoffwechsel verantwortlichen Organe trainiert. Diese Übung hilft zusätzlich die eigene Durchblutung zu verbessern. Eine gute Durchblutung sorgt, dafür dass der Körper in allen Regionen ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird.

Ein tatsächliches Springen auf dem Trampolin erhöht die Kraft in den Beinen und trainiert Waden- und Oberschenkelmuskulatur. Mit starken Beinmuskeln lässt sich der Alltag viel beschwingter und leichter beschreiten. Beim Springen auf dem Trampolin werden außerdem die Koordination und der Gleichgewichtssinn gefordert.

Wichtig bei Sprungübungen ist es immer präzise und genau zu arbeiten. Dadurch verringert sich die Verletzungsgefahr auf ein Minimum.

7.3.16 18:50, kommentieren